Moola im Weinanbau

Durch die hohe spezifische Oberfläche hat Pflanzenkohle ein sehr hohe Wasserspeicherkapazität. Wetterextreme, wie wochenlanger Trockenstress oder langanhaltende Regenfälle können daher durch den Einsatz von Moola-Pflanzenkohle von den Weinreben besser überstanden werden.

Weitere positive Effekte der Pflanzenkohle für Ihren Weinberg sind:

  • Auflockerung der Erde und macht diese durchlässig für Wasser und Sauerstoff.
  • Wichtige Mikroorganismen siedeln sich an
  • Die Bodenfruchtbarkeit verbessert sich
  • hervorragender Speicher für Nährstoffe
  • Höhere N-Verbindungen im Most, welche für die alkoholische Gärung und die Weinqualität wichtig sind

Zusätzlich leisten Sie mit dem Einsatz der Moola-Weinbaukohle einen wichtigen Beitrag gegen den Klimawandel, denn Pflanzenkohle stellt eine Kohlenstoffsenke dar und speichert langfristig CO2.